Judo

ist eine sehr alte Kampfsportart. Nach dem Prinzip "Siegen durch Nachgeben" trainieren die Mädchen u. Jungen in der Übungshalle, dem sogenannten "Dojo", die verschiedenen Techniken auf dem Mattenboden. Die "Judoka", so werden die Judo-Schüler genannt, tragen als Sportbekleidung einen "Judo-Gi" ( lange Hose, Jacke, Gürtel ). Den Kenntnis stand eines Schülers kann man an der Farbe seines Gürtels feststellen. Judo ist eine Zweikampfsportart, es trainieren jeweils zwei Partner miteinander. Die Judoka lernen von ihrem Trainer verschiedene Würfe, Fall- und Bodentechniken. Zum Spaß kämpfen sie nach festen Regeln und in fairer Weise gegeneinander. So trainiert jeder nebenbei auch Selbstbeherrschung, das Körperbewusstsein und das Wertegefühl. Judo ist eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung.